Unicef verurteilt Angriffe auf syrische Kliniken

Kinderhilfswerk unterstützte zwei der vier attackierten Krankenhäuser / Mindestens 50 Menschen bei Attacken auf medizinische Einrichtungen und Schule getötet / Russland und die USA machen sich gegenseitig verantwortlich

New York/Genf. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen hat die jüngsten Angriffe auf Kliniken und Schulen in Syrien scharf verurteilt. »Wir sind entsetzt über die Angriffe auf vier Krankenhäuser in Syrien, von denen zwei von Unicef unterstützt werden«, erklärte Unicef-Exekutivdirektor Anthony Lake am Montagabend (Ortszeit) in New York. Bei Luftangriffen auf mehrere Krankenhäuser und Schulen in Syrien waren am Montag etwa 50 Menschen getötet worden. Zu den bombardierten Kliniken gehörte auch eine von »Ärzte ohne Grenzen« unterstützte Einrichtung in der Provinz Idlib.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: