Feuer in geplanter Asylunterkunft in Unterensingen

Anschlag auf geplantes Flüchtlingsheim in Emmerthal / Polizei verfolgt »konkrete Hinweise« nach Schüssen in Dreieich / Kein Strom mehr: Flüchtling stirbt in Bremen

Berlin. In Emmerthal im Landkreis Hameln-Pyrmont haben Umbekannte eine geplante Flüchtlingsunterkunft zerstört. Sie drangen in ein bisher noch leerstehendes Mehrfamilienhaus ein und durchtrennten in allen Etagen Wasserleitungen, wie die Polizei meldet. Es entstand erheblicher Schaden. Der Landkreis hatte das Haus angemietet, es sollte nach Instandsetzung von fünf Flüchtlingsfamilien bezogen werden. Die Ermittlungen laufen, bei der Polizei heißt es wie üblich, dass »ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht auszuschließen ist«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: