Stegner: Nur noch die SPD hält Merkel im Kanzleramt

Parteivize kritisiert Union: CSU jenseits von Gut und Böse, CDU führungslos / Demoskop Jung sieht Sozialdemokraten im Dilemma: »strategisches Problem nicht ansatzweise gelöst«

Berlin. Im Bundestag gibt es eine Mehrheit gegen Merkel. Warum die nicht zieht? Es liegt an den Sozialdemokraten - und die sehen sich eher als Kanzlerinnen-Schützer: Ohne die SPD wäre Angela Merkel nach Ansicht von Parteivize Ralf Stegner jedenfalls nicht mehr Regierungschefin. »Frau Merkel kann froh sein, dass die SPD in der Bundesregierung ist, sonst hätte sie schon längst das Handtuch werfen müssen«, sagte der Vertreter der Parteilinken der Deutschen Presse-Agentur.

Einen Persilschein will die SPD laut Stegner der Kanzlerin aber nicht ausstellen: »Wir hätten es derzeit in Europa leichter, wenn Angela Merkel etwa in der Griechenlandpolitik oder als es um die Menschen ging, die vor Lampedusa ertrunken sind, nicht so harsch aufgetreten wäre.« Die SPD kümmere sich um die Integration der Flüchtlinge und stelle sich der Rechtsaußen-Partei AfD entgegen: »Wenn die ganze Republik nach rechts rückt, darf und wird die SPD nicht mitrücken....

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 697 Wörter (4553 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.