Werbung

Berliner Autorin geehrt

Die Berliner Autorin Kirsten Fuchs hat den mit 3000 Euro dotierten Kasseler Förderpreis Komische Literatur bekommen. Mit dem Preis für grotesken Humor wurde am Samstagabend der österreichische Schriftsteller Wolf Haas geehrt. Der Wiener Autor, der unter anderem acht Kriminalromane rund um den kauzigen Privatdetektiv Simon Brenner geschrieben hat, nahm die mit 10 000 Euro verbundene Auszeichnung in Kassel entgegen. Kirsten Fuchs, die 1977 in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) geboren wurde, ist vermutlich die bekannteste Autorin der Berliner Lesebühnenszene. 2003 gewann sie den renommierten Literaturwettbewerb Open Mike. 2005 erschien ihr vielgelobter Debütroman »Die Titanic und Herr Berg«, 2008 der Roman »Heile, heile«.

Der Förderpreis wird seit 1985 jährlich von der Stiftung Brückner-Kühner und der Stadt an Autoren vergeben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!