Erste Hilfe in der Elektrosprechstunde

Ein Reparaturcafé in Leipzig hilft Bastlern mit Wissen und Werkzeug weiter

  • Von Heidrun Böger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Was haben ein defekter Drucker und eine stotternde Kettensäge gemeinsam? - Beide können in dem Leipziger Café kaputt wieder zum Laufen gebracht werden.

Der Toaster ist kaputt, was nun? Eine Reparatur lohnt sich finanziell nicht. Aber wahrscheinlich ist es nur eine Kleinigkeit. Deshalb den Toaster wegwerfen und einen neuen kaufen?

Leipziger können mit einem solchen Problem ins Café kaputt gehen, einem Projekt des Vereins leben.lernen.leipzig, in Lindenau. Wie der Name andeutet, kann man hier kaputte Dinge hinbringen und sie unter sachkundiger Anleitung selbst reparieren. Denn oft hat man zu Hause nicht das richtige Werkzeug, zum Beispiel einen Lötkolben. Und das professionelle Wissen fehlt auch.

»Jeder muss letztendlich das defekte Gerät aber selbst reparieren«, stellt Julia Löser klar. Keinesfalls soll die Werkstatt dazu dienen, nur Geld zu sparen und andere mal machen zu lassen. Den Initiatorinnen geht es darum, etwas gegen die Wegwerfgesellschaft zu tun. Sie bieten im »Bildungsprojekt für nachhaltige Entwicklung« auch entsprechende Workshops zum Beispiel in Leipziger Schulen an, in d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 667 Wörter (4474 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.