Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bienenfleißig

PERSONALIE

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Als im Herbst 2014 nach den Thüringer Landtagswahlen die immer wieder mal hochkochende Unrechtsstaatsdebatte ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte, lief auch Roland Jahn noch einmal zur Hochform auf. Es gebe, sagte der Chef der Stasi-Unterlagenbehörde damals der »Welt« mit Blick auf den regierungswilligen Bodo Ramelow (LINKE), keinerlei Zweifel, dass die DDR ein »Unrechtsstaat« war. Unterschiede zwischen einem rechtmäßigen Staat, in dem es Unrecht gab, und einem »Unrechtsstaat« interessierten ihn nie. »Wer den Begriff ablehnt«, setzte der heute 62-Jährige sogar noch eins drauf, »verhöhnt die Opfer«.

Nun lässt sich nicht bestreiten, dass Ja...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.