Die Neue soll’s richten

Gundula Bavendamm wird Direktorin der Stiftung »Flucht, Vertreibung, Versöhnung«

  • Von Lars Breuer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Kaum jemand wusste etwas über sie zu sagen, als kürzlich bekannt wurde, dass Gundula Bavendamm neue Direktorin der Stiftung »Flucht, Vertreibung, Versöhnung« werden soll. In ersten Berichten wurde die 50-jährige Historikerin als »durchsetzungsstark« beschrieben. Angesichts der desaströsen Situation, in der sich die Stiftung seit Längerem befindet, scheint dies eine wichtige Eigenschaft zu sein. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) lobte die frisch gewählte Kandidatin am Montag als »erfahrene Ausstellungsmacherin«, die in ihrer bisherigen Arbeit »überzeugend internationale Aspekte berücksichtigt und Verbindungen gepflegt« habe. Das Wichtigste sei nun, so Grütters, »die Arbeit der Stiftung vertrauensvoll voranzubringen«.

Die Stiftung »Flucht, Vertreibung, Versöhnung« ist seit ihrer Gründung 2008 von einem grundlegenden Konflikt geprägt. Initiiert wurde sie vom Bund der Vertriebenen (BdV), der sich vor allem eine Stätte der E...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.