Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schweigen in Syrien die Waffen?

Kampfpause sollte in der Nacht wirksam werden / Türkei will weiter Kurdenmiliz beschießen

Am späten Freitagabend (23 Uhr MEZ, 24 Uhr Ortszeit) sollte in Syrien die unter UN-Vermittlung vereinbarte Waffenruhe in Kraft treten.

Damaskus. Kurz vor Inkrafttreten der Feuerpause im Bürgerkriegsland Syrien hatten am Freitag fast hundert Rebellengruppen die Einhaltung der Waffenstillstandsvereinbarung zugesagt. Das Hohe Verhandlungskomitee (HNC), ein von Saudi-Arabien unterstütztes Bündnis bewaffneter und ziviler Gegner der syrischen Regierung von Staatschef Baschar al-Assad, bekannte sich nur wenige Stunden vor dem geplanten Beginn der Waffenruhe dazu. Das HNC ist der einflussreichste Zusammenschluss von syrischen Oppositionsgruppen.

Insgesamt 97 Gruppierungen der Freien Syrischen Armee und der bewaffneten Opposition seien »einverstanden, die Waffenruhe zu respektieren, die zwei Wochen dauert«, schrieb das HNC in einer Erklärung. Unter dem Vorsitz des HNC-Generalkoordinators Riad Hidschab sei eine Militärkommission gebildet worden, die die Anwendung der Feuerpause überwache und koordiniere.

Nach einem von den USA und Russland ausgearbei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.