Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Deutliches Plus mit dem Plusbus

Fahrgastzahlen auf drei Linien in Potsdam-Mittelmark um zehn Prozent gestiegen

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wenn Busse stündlich kommen und auch am Wochenende, dann steigen in ländlichen Regionen viel mehr Menschen zu. In Brandenburg soll es mehr Plusbusse geben.

Es ist Montagmorgen, kurz vor 8.15 Uhr am Bussteig 8 vor dem Potsdamer Hauptbahnhof. Einige Fahrgäste rauchen noch schnell eine Zigarette, dann steigen sie ein in den Bus 580 über Lehnin nach Bad Belzig und los geht die Fahrt.

Seit einem Jahr ist die Verbindung zum sogenannten Plusbus aufgemotzt. Dazu gehören Spielereien wie Wlan und USB-Anschlüsse im Gefährt. Entscheidend ist aber, dass Plusbusse mindestens von 6 bis 18 Uhr stündlich verkehren und auch am Wochenende, und dass der Fahrgast am Ankunftsort nicht länger als 15 Minuten auf Anschlüsse warten muss, also alsbald in Züge, Busse oder Straßenbahnen umsteigen kann, ohne lange in der Kälte zu stehen.

Dies unterscheidet den Plusbus deutlich vom herkömmlichen Busverkehr in ländlichen Regionen, der auf Schulkinder zugeschnitten ist und oft nur früh und nachmittags fährt und am Wochenende gar nicht. Das ist natürlich nicht attraktiv. So gewinnt der öffentliche Personennahverkehr keine K...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.