Silvia Ottow 01.03.2016 / Kommentare

Wildwuchs statt Qualität

Silvia Ottow über die zwiespältige Bilanz zur ambulanten Behandlung

Die Öffnung der Krankenhäuser für die ambulante Behandlung ist seit Jahrzehnten ein Dauerbrenner im Gesundheitssystem. Die meisten wollen sie, und der Grund dafür ist einleuchtend: Das medizinische Know-how eines Krankenhauses mit seiner fachlichen Expertise und seiner wissenschaftlich-technischen Ausstattung könnte für Patienten von großem Nutzen sein, auch ökonomisch dürfte das Sinn ergeben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: