Berichtigung

In der Einleitung zum Interview »Kein Interesse an dezentraler Energiewende« (»nd« vom 2. März, Seite 17) hieß es fälschlich, Bill Gates nehme für den Klimaschutz viel Geld aus seiner Stiftung in die Hand. Richtig ist jedoch, dass nicht die Gates-Stiftung, sondern der Milliardär als Privatmann Initiativen im Energiebereich finanziert. Wir bitten um Entschuldigung. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen