Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kretschmann wirft Beck »schweres Fehlverhalten« vor

Debatte um Drogenvorwürfe gegen den Grünen-Politiker: Parteispitze geht auf Distanz, Grüne Jugend und Linkspartei fordern Hilfe statt Kriminalisierung

Berlin. Nach den Drogenvorwürfen gegen den Grünen-Politiker Volker Beck debattieren jenseits der hämischen Kommentare von rechts auch Politiker der Oppositionsparteien über die Einordnung des Falls. Spitzenpolitiker der Grünen gehen auf Distanz zu dem Bundestagsabgeordneten. Vom linken Parteiflügel und aus der Linkspartei erfährt Beck hingegen Unterstützung.

Erwartungsgemäß äußerte sich am Donnerstagmorgen der im Landtagswahlkampf befindliche Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zu dem Fall. Noch bevor die Staatsanwaltschaft überhaupt bestätigen konnte, dass bei Beck tatsächlich das Metamphetamin Crystal Meth gefunden wurde, warf Kretschmann im ZDF-»Morgenmagazin« seinem Parteikollegen ein »schweres Fehlverhalten« vor. Er gehe aber davon aus, dass sich die Angelegenheit nicht auf die bevorstehende Wahl auswirken wird, sagte Kretschmann. Er setze darauf, dass das »Fehlverhalten nicht auf alle übertragen wird«. Kretschmann...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.