Robert D. Meyer 04.03.2016 / Inland

Ermittlungen gegen LINKEN-Politikerin gehen weiter

Immunitätsausschuss des sächischen Landtags gibt grünes Licht für Strafverfolgung gegen die Abgeordnete Juliane Nagel / Grüne und LINKE kritisieren Ermittlungen wegen Aufruf zur Legida-Blockade als Farce

Der Immunitätsausschuss des sächsischen Landtages hat auf einer Sitzung Anfang der Woche den Weg für eine mögliche Strafverfolgung der LINKEN-Abgeordneten Juliane Nagel freigemacht. Mit den Stimmen von CDU, SPD und AfD empfahl der Ausschuss, die Immunität der Leipziger Politikerin aufzuheben. Nagel wird von der Staatsanwaltschaft Leipzig vorgeworfen, auf einer Pressekonferenz des Aktionsnetzwerkes »Leipzig nimmt Platz« am 19. Januar 2015 zu Blockaden gegen einen Aufmarsch der rassistischen Legida-Bewegung aufgerufen zu haben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: