Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Anschlag in Nauen: Behörden gehen von »rechter Zelle« aus

Bundesanwaltschaft prüft Ermittlungen wegen der Bildung einer terroristischen Vereinigung / Auch Anschlag auf Linkspartei-Büro spielt eine Rolle

Berlin. Nach der Zerschlagung einer mutmaßlich militanten Neonazigruppe in Nauen westlich von Berlin prüft die Bundesanwaltschaft jetzt, ob sie Ermittlungen wegen der Bildung einer terroristischen Vereinigung aufnimmt. Der 29 Jahre alte NPD-Funktionär Maik Schneider gilt laut Polizei als »der Kopf oder einer der Köpfe« der rechtsextremen Gruppierung. Sie soll unter anderem für einen Brandanschlag Ende August 2015 auf eine Turnhalle in Na...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.