Grüne: Merkel muss türkische Medienpolitik ansprechen

Regierung in Ankara will Kontrolle über größte regierungskritische Zeitung übernehmen / Grünen-Chefin Peter: »Das gehört auf den Verhandlungstisch!«

Die Zeitung »Zaman« wird laut einem Agenturbericht unter Aufsicht der Justiz gestellt. Die Chefredakteurin des Schwesterblattes »Today's Zaman«, Sevgi Akarcesme, spricht vom »Ende der Pressefreiheit«.

Ankara. Die regierungskritische türkische Zeitung »Zaman« wird laut einem Agenturbericht unter Aufsicht der Justiz gestellt. Ein Istanbuler Gericht habe dies am Freitag angeordnet und werde eine neue Führungsriege für die Zeitung ernennen, berichtete die offizielle türkische Nachrichtenagentur Anadolu. Die Entscheidung fiel demnach auf Antrag der Istanbuler Staatsanwaltschaft.

Die Chefredakteurin des englischsprachigen »Zaman«-Schwesterblattes »Today's Zaman«, Sevgi Akarcesme, sagte der Deutschen Presse-Agentur in Istanbul am Telefon: »Das ist das Ende der Pressefreiheit in der Türkei, und das verstößt gegen unsere Verfassung.«

Akarcesme sagte weiter: »Das ist ein trauriger und beschämender Tag.« De...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: