Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

OB-Wahlkampf soll Missbrauch nicht benutzen

Schwerin: Jugendtreff-Leiter zu Haft verurteilt - Ausschuss untersucht Mitverantwortung der Stadt

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ein Jugendtreff in Schwerin ist geschlossen, sein Gründer sitzt wegen Missbrauchs im Gefängnis, ein Ausschuss will Versäumnisse aufdecken.

Hip Hop schallt durch das Schlosspark-Center in Schwerin, Mädchen und Jungen in grün-schwarzem Outfit tanzen dazu, dem Publikum gefällt die Abwechslung inmitten des großen Einkaufskomplexes, die Menschen spenden reichlich Beifall. Doch die Freude der Kinder und Jugendlichen über den Applaus an diesem Märztag ist getrübt. »Hinter den Kulissen«, so berichtet die »Schweriner Volkszeitung«, werden sie von den Mitgliedern anderer Tanzgruppen geschnitten, denn: Die Breakdancer in Grün-Schwarz sind im Jugendtreff »Power for Kids« trainiert worden, dessen Leiter unlängst wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt worden war. Auf den Opfern, den jungen Tänzerinnen und Tänzern, lastet der Makel des Täters.

Er war vor wenigen Wochen in Schwerin zu sechseinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft wollte ihn ein Jahr länger hinter Gittern sehen, doch das Landgericht ließ etwas Milde walten, weil der Mann die ihm zur Last gelegten ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.