Brand in Thüringer Flüchtlingsunterkunft

Gotha. In einer Flüchtlingsunterkunft im thüringischen Waltershausen ist am Sonntagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die etwa 120 Bewohner mussten zwischenzeitlich ins Freie gebracht werden, teilte die Polizei in Gotha mit. Das Feuer habe rasch gelöscht werden können. Ein 25-jähriger Mann sowie eine 30-jährige Frau mit ihren zwei Söhnen seien wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung vorsorglich in Krankenhäuser eingeliefert worden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung