Werbung

Göttinger Friedenspreis für Ehepaar Lohmeyer

Göttingen. Das Künstlerpaar Birgit und Horst Lohmeyer aus Jamel und die freie Theatergruppe »Boat People Projekt« haben den Göttinger Friedenspreis 2016 erhalten. Wie die Stiftung Dr. Roland Röhl am Samstag mitteilte, wurden Birgit und Horst Lohmeyer für ihren unerschrockenen Einsatz im Kampf gegen Neonazis in Mecklenburg-Vorpommern geehrt. Im August war die Scheune ihres Forsthofes niedergebrannt, die Polizei geht von einer rechtsextremistisch motivierten Brandstiftung aus. Die Eheleute veranstalten seit 2007 ein jährliches Open-Air-Rockfestival gegen Rechtsextremismus in Jamel, das Neonazis als »nationalsozialistisches Musterdorf« besiedelt haben. Die freie Göttinger Theatergruppe »Boat People Projekt« wurde dafür ausgezeichnet, dass sie regelmäßig Flüchtlinge in ihre Produktionen einbindet. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung