Werbung

Experte: Vorsicht bei internetfähigen Geräten

Berlin. Ob Fernseher, Kühlschrank oder Kinderspielzeug - immer mehr Alltagsgegenstände können sich mit dem Internet verbinden. Grundsätzlich sollten nur die Geräte mit dem Internet verbunden sein, bei denen das tatsächlich nötig ist, rät Chester Wisniewski vom Sicherheitssoftwarehersteller Sophos. »Wer denkt, niemand könne wissen, dass Sie ein vernetztes Gerät haben, liegt falsch«, warnte Wisniewski. Mit spezialisierten Suchmaschinen könnten zum Beispiel mit dem Internet verbundene Fernseher oder Überwachungskameras aufgespürt werden. Kriminelle könnten das Gerät selber angreifen oder darüber ins heimische Netzwerk vordringen und möglicherweise noch größeren Schaden anrichten. Zum Schutz sei es wichtig, die Software auf den Geräten aktuell zu halten und für die Geräte ein separates WLAN-Netz aufzubauen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung