Tausende bei Beisetzung von Umweltaktivistin

La Esperanza. Nach dem Mord der honduranischen Umweltaktivistin Berta Cáceres haben tausende Menschen an ihrer Beerdigung teilgenommen. Die Trauernden kamen am Samstag aus verschiedenen Landesteilen in Cáceres' Geburtsort La Esperanza, rund 200 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Tegucigalpa. Sie riefen »Gerechtigkeit, Gerechtigkeit« und »Berta lebt, der Kampf geht weiter«. Cáceres war am Donnerstag von Unbekannten in La Esperanza erschossen worden. Die Tat wurde auch von der UNO, den USA, Umweltaktivisten sowie Hollywood-Star Leonardo DiCaprio verurteilt. Auch Nicaraguas Präsident Daniel Ortega zeigte sich bestürzt über das »schreckliche Verbrechen«. Die 43-Jährige hatte als Koordinatorin der Indigenen-Organisation COPINH gegen ein Staudammprojekt am Río Gualcarque im nordwestlichen Departamento Santa Bárbara gekämpft. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung