Werbung

Seehofer will womöglich bis 2018 im Amt bleiben

München. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer erwägt, entgegen allen Ankündigungen bis 2018 CSU-Vorsitzender zu bleiben, um Finanzminister Markus Söder als Nachfolger zu verhindern. Unter Berufung auf Parteikreise berichtete der »Spiegel«, der bis 2017 gewählte CSU-Chef denke daran, sich vom Parteitag Ende dieses Jahres außerplanmäßig für zwei weitere Jahre im Amt bestätigen zu lassen. Damit wolle er den Aufstieg seines ehrgeizigen Finanzministers verhindern. Solche Mutmaßungen gab es schon vorher. Ein Parteisprecher bezeichnete den Bericht am Wochenende als »reine Spekulation«. dpa/nd Kommentar Seite 4

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung