Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mitbestimmen verpönt, Mitfeiern nicht

Kardinal Reinhard Marx ist Festredner auf der DGB-Jubiläumsparty

  • Von Nelli Tügel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die gesetzliche Mitbestimmung wird 40 Jahre alt. 1976 wurde in der Bundesrepublik jenes Gesetz verabschiedet, das Arbeitnehmer an Aufsichtsräten beteiligt. Auch die Montan-Mitbestimmung bringt es auf stolze 65 Jahre. Für die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung (HBS) ist das deutsche Mitbestimmungsmodell »längst eine Erfolgsgeschichte«. Sie hat daher das »Mitbestimmungsjahr 2016« ausgerufen und wartet mit Symposien, Konferenzen und anderen Veranstaltungen auf. Am Montagabend wird in Berlin zudem die Ausstellung »Vom Wert der Mitbestimmung - Betriebsräte und Aufsichtsräte in Deutschland seit 1945« eröffnet. Dafür laden HBS und Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) zu einem geschlossenen Festakt in die Akademie der Künste ein. Die Ausstellung wird vom 9. bis zum 19. März im Berliner Willy-Brandt-Haus zu sehen sein.

Skurril mutet an, dass der Festredner des Abends Reinhard Kardinal Marx is...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.