Werbung

Rahmenabkommen zwischen EU und Kuba in greifbarer Nähe

Havanna. Die Europäische Union und Kuba stehen kurz vor dem Abschluss eines Rahmenabkommens zu politischem Dialog und Zusammenarbeit. Bei den jüngsten Gesprächen in Havanna seien erhebliche Fortschritte gemacht worden, sagten beide Seiten am Freitag. Die Verhandlungen könnten während des Besuchs der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini in dieser Woche zum Abschluss gebracht werden. Mit dem Abkommen will die Europäische Union ihre Beziehung zu Kuba auf eine neue Grundlage stellen. Die Menschenrechtslage in Kuba, heißt es, sei der schwierigste Punkt bei den Verhandlungen über das Rahmenabkommen gewesen. Offenbar haben sich die Delegationen nun aufeinander zubewegt. Die Menschenrechtsfrage bleibe allerdings zentrales Element der EU-Politik gegenüber Kuba, sagte der schwedische EU-Chefunterhändler Christian Leffler. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung