Werbung

Syrische Exilopposition hat neuen Vorsitzenden

Istanbul. Das größte Exilbündnis der syrischen Opposition hat einen neuen Vorsitzenden. Die in Istanbul ansässige Syrische Nationale Koalition wählte am Samstag nach eigenen Angaben den 49 Jahre alten Anas al-Abdah zu ihrem Präsidenten. Abdah lebt seit langem in Großbritannien und gilt als »gemäßigter Islamist« mit guten Beziehungen zum Westen. Der studierte Geologe folgt auf den syrischen Kurden Chaled Chudscha, dessen Amtszeit abgelaufen war. US-Vizeaußenminister Antony Blinken sieht Hoffnung für das Bürgerkriegsland. Gegenüber dpa sagte Blinken in Paris, der vereinbarte Waffenstillstand werde im Großen und Ganzen eingehalten. In den vergangenen Tagen habe humanitäre Hilfe 120 000 Menschen in zuvor belagerten Gebieten erreicht, die völlig abgeschnitten gewesen seien. Die Waffenruhe soll die Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen zwischen der Regierung und Oppositionsvertretern in dieser Woche ermöglichen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung