Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Neuauflage eines alten Streits in Rom

Protest gegen Streichung des Adoptionsrechts für Homosexuelle

  • Von Anna Maldini, Rom
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Aus Protest gegen die Verwässerung eines Gesetzentwurfs zur Einführung der eingetragenen Partnerschaft für Homosexuelle sind am Samstag in Rom Tausende Menschen auf die Straße gegangen und forderten »vollständige Gleichheit« für Lesben und Schwule. In Italien kommt es einem derzeit so vor, als würde man eine Zeitreise antreten und plötzlich in die siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts katapultiert worden sein. In der Öffentlichkeit, aber vor allem im Parlament wird extrem heftig über das Thema der gleichgeschlechtlichen Partnerschaften diskutiert. Befürworter und Gegner bekämpfen sich auf allen Ebenen, auch mit unlauteren Mitteln; Tradition steht scheinbar gegen Fortschritt und die katholische Kirche mischt munter mit. Genau so wie damals, als es erst um Scheidung und dann um Abtreibung ging. Nur dass dieses Mal das Niveau noch etwas niedriger ist. Es geht um die Möglichkeit, gleichgeschlechtliche Partnerschaften offiziell eintragen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.