Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Biere & Bücher

Linke, Trinkerinnen und Trinker, Leser und Leserinnen, aufgepasst! Unter dem nur begrenzt einfallsreichen Namen »Solidarität vom Fass« darf heute abend ab 20 Uhr in der einschlägig bekannten Kreuzberger Schankwirtschaft »Möbel-Olfe« großzügig Alkohol und anderes getrunken werden, und zwar am »Solitresen für die linken Buchtage«.

Vorgelesen wird den angetrunkenen Gästen auch etwas: Imran Ayata, Autor, DJ und Fußballliebhaber, liest aus seinem kürzlich erschienenen Roman »Ruhm und Ruin«, in dem es um den Aufstieg und Fall eines Berliner Fußballclubs geht, der dem Verein Türkiyemspor Berlin zum Verwechseln ähnlich ist. »Ein Buch, das inmitten des harten Realismus das dem Fußball so viel Zauber verleihende Träumen nicht vergisst«, hieß es nach dem Erscheinen des Romans in dieser Zeitung. tbl

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln