Werbung

Was ist ab März 2016 alles neu?

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Im März 2016 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Einen Überblick der wichtigsten Änderungen wie Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenversicherungen, Grünes Kennzeichen, Solarstromspeicher, Widerrufsrecht und Antikorruptionsgesetz stehen im nd-ratgeber.

Rund um die Pflege - Wie sich Beruf und Pflege vereinbaren lassen. Wenn ein Familienmitglied zum Pflegefall wird, wissen die Angehörigen oft nicht weiter. Doch erwerbstätigen Angehörigen von Pflegebedürftigen stehen viele Möglichkeiten offen. Neun Tipps auf einen Blick sind dem nd-ratgeber zu entnehmen.

Außerordentliche Kündigung nur bei wichtigem Grund - Spesenbetrug muss konkret nachgewiesen werden. Derjenige, der eine außerordentliche Kündigung ausspricht, muss beweisen, dass es dafür einen wichtigen Grund gibt. Auch muss er die Rechtfertigung des Arbeitnehmers entkräften können. Anderenfalls ist die Kündigung unwirksam. Über einen konkreten Fall informiert der nd-ratgeber.

Mietminderungen - Wo es sich kürzen lässt … Lärmende Nachbarn, kaputte Heizungen, Schimmel an den Wänden – in Mietwohnungen gibt es viele Schäden oder Mängel, die die Wohnqualität stark beeinträchtigen. Im nd-ratgeber werden einige prägnante Beispiele aufgeführt.

Abwasser-Bescheide - Was können Bürger vorerst tun? Nach Urteilen der obersten Gerichte zu den umstrittenen Abwasser-Beiträgen können sich Zehntausende Brandenburger auf Rückzahlungen freuen. Doch die Rechtslage ist unübersichtlich. Die rückwirkenden Beitragsbescheide für Anschlüsse an die Kanalisation in Brandenburg sind durch höchstrichterliche Entscheidungen gekippt worden. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) folgte im Februar einem entsprechenden Beschluss des Bundesverfassungsgerichts. Doch je nach Kommune wurde das Eintreiben der Beiträge unterschiedlich behandelt. Auf Fragen und Antworten geht der nd-ratgeber ein.

Fehlender Kitaplatz - Kein Anspruch auf Schadenersatz. Eine Mutter kann keinen Verdienstausfall geltend machen, wenn ihr Kind trotz Anspruch keinen Kitaplatz bekommt. Mit der Amtspflicht ist die Behörde nur dem Kind selbst gegenüber verpflichtet. Im nd-ratgeber wird ein konkreter Fall dargestellt.

Hausratversicherung - Sicherheit im Schadensfall. Sie braucht eigentlich jeder: die Hausratversicherung. Doch nicht jeder Vertrag ist gleich. Kleine Versicherer mit flottem Vertrieb bereiten den Branchenriesen daher vor allem bei der U30-Kundschaft Schwierigkeiten. Details werden im nd-ratgeber erläutert.

Die Masche mit provozierten Autounfällen - Wie gehen Betrüger vor und was können betroffene Autofahrer tun? Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) geht davon aus, dass etwa jeder zehnte Blechschaden im Straßenverkehr vorsätzlich herbeigeführt wird. Dazu Fragen & Antworten im nd-ratgeber.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!