Werbung

Sammlung in Frankfurt

Eichendorff-Nachlass

Seit 1945 galt die Sammlung als verschollen - über Umwege kommt der »Wiesbadener Nachlass« des romantischen Dichters Joseph von Eichendorff (1788-1857) nun nach Frankfurt am Main. Das Freie Deutsche Hochstift, das das Goethe-Museum betreibt und gerade ein Romantik-Museum aufbaut, hat die wiederaufgetauchte Autographensammlung gekauft. Es handelt sich um 218 handschriftliche Doppel- und 100 Einzelblätter, wie das Hochstift mitteilte. Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart. Die Wissenschaft erhofft sich »ergiebige frische Quellen für die Eichendorff-Forschung«, wie es bei der Kulturstiftung der Länder heißt, die zusammen mit zwei weiteren Stiftungen das Geld für den Ankauf aufbrachte. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!