Ein Tag zwischen Jubel und Angst

Hilfreiche Tore in der VW-Krise: Wolfsburgs Fußballer erreichen erstmals das Viertelfinale der Champions League

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das Duell gegen Gent zog nur wenige Wolfsburger ins Stadion. Viele haben dagegen Angst: um ihre Zukunft - und die des VfL, weil auch der Klub VW ausgeliefert ist.

Der Dienstag war ein wichtiger Tag für Wolfsburg. Am Abend spielten sich die Fußballer des VfL erstmals ins Viertelfinale der Champions League. »Das ist außergewöhnlich«, freute sich Manager Klaus Allofs nach dem 1:0-Sieg im Achtelfinalrückspiel gegen KAA Gent. Nach dem 3:2 im Hinspiel hatte André Schürrle den VfL mit seinem Tor in der 74. Minute unter die besten acht Fußballklubs in Europa geschossen.

Klaus Allofs konnte den Erfolg aber nur kurz genießen. Mit ernster Miene stand er im Inneren der Wolfsburger Arena und musste über eine Krise reden. »Es gibt keinen Grund zur Sorge«, versuchte er zu beruhigen: »Das wird keine tiefgreifenden Auswirkungen auf den VfL haben«, sagte er zum Abgasskandal bei Volkswagen. Dem Konzern drohen noch immer mehrere Klagen in Milliardenhöhe. Auch deswegen hatte VW an seinem Wolfsburger Stammsitz ebenfalls am Dienstag zur Betriebsversammlung geladen. Di...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.