Pläne zur Reform der Bürgerbegehren

Erfurt. Rot-Rot-Grün will mit der Reform der Bürgerbegehren die Mitbestimmung der Thüringer auf kommunaler Ebene stärken. Ein entsprechender Gesetzentwurf werde in der nächsten Woche in erster Lesung im Landtag behandelt, kündigte der kommunalpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Uwe Höhn, am Mittwoch in Erfurt an. Das Gesetz fasst das komplette Regelwerk für Einwohneranträge, Bürgerbegehren und -entscheide zusammen und ist nach Angaben des Bündnisses »Mehr Demokratie Thüringen« in seiner Form einmalig in Deutschland. Die Unterschriftenquoren und Zustimmungshürden sollen jedoch unangetastet bleiben. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung