Verbraucherzentrale verklagt das Internet – und gewinnt!

Facebook Plug-ins auf Homepages nicht rechtens

Ein Gerichtsurteil aus NRW verbietet das Einbinden des Gefällt-mir-Buttons auf Homepages. Damit wird dem Datenschutz ein Gefallen getan. Und eventuell das Internet, so wie wir es kennen, vernichtet.

Ein Gerichtsurteil verbietet das Einbinden des Gefällt-mir-Buttons auf Homepages. Damit wird dem Datenschutz ein Gefallen getan. Nebenbei wird eventuell das Internet, so wie wir es kennen, zerstört.

Dabei hatte das Landgericht Nordrhein-Westfalen nur Gutes vor, als sie die Modekette »Peek & Cloppenburg« für das Einbinden des Facebook-Buttons verurteilt. Daten würden übermittelt, ohne vorher die Verbraucher zu informieren, argumentiert das Gericht.

Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet:

In einer Klage wegen des »Gefällt mir«-Buttons von Facebook gab das Gericht der Verbraucherzentrale NRW weitgehend recht. Diese hatte Klage eingereicht gegen die Gesellschaft Fashion ID, die zur Unternehmensgruppe Peek & Cloppenburg Düsseldorf gehört und den Online-Shop des Bekleidungshändlers betreibt. Schon auf der Fashion-ID-Hauptseite war bis zur Klageerhebung der »Gefällt mir«-Button zu sehen. Schon beim einfachen Aufrufen der Seite wurden so mittels des eingebunden Plugins Daten über das Surfverhalt...

Dabei hatte das Landgericht Nordrhein-Westfalen nur Gutes vor

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: