Schnellsuche

Suchen auf neues-deutschland.de:

Robert D. Meyer 11.03.2016 / Netzwoche

Abwägung statt Selbstzensur

Robert D. Meyer über die Diskussionen um den Pressekodex

Der Deutsche Presserat wirkt auf den ersten Blick wie aus einer anderen Zeit: Seine Kritiker verspotten die Institution allzu oft als »zahnloser Tiger«. Und tatsächlich hat das Gremium viel von einer moralischen Instanz, die in der Gegenwart des internetgetriebenen Journalismus wie ein in die Jahre gekommener Wächter an alten Werten festzuhalten scheint. Man neigt voreilig dazu, den Presserat als Überbleibsel aus jener Vergangenheit zu betrachten, in der Beiträge noch gründlich auf mögliche Verstöße gegen den Pressekodex geprüft wurden, bevor man sie veröffentlichte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Empfehlen bei Facebook, Twitter, Google Plus

1 Kommentar Schreiben Sie einen Kommentar

Über diesen Blog

Netzwoche

Das aktuellste aus der Blogosphäre!

Blogs-Übersicht

Werbung:

Werbung:

Hinweis zum Datenschutz: Wir setzen für unsere Zugriffsstatistiken das Programm Piwik ein.

Besuche und Aktionen auf dieser Webseite werden statistisch erfasst und ausschließlich anonymisiert gespeichert.