Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die polnische Podemos

Langer Schatten der Transformation nach 1990: Sebastian Reinfeldt über die neue linke Bewegung Razem

  • Von Sebastian Reinfeldt
  • Lesedauer: ca. 8.5 Min.

Szczecin, im Februar 2016. Beim Schlendern durch die belebten Straßen in der Innenstadt fallen die vielen kleineren Geschäfte auf, an deren Schaufenstern ein Schild mit der Aufschrift »do wynajęcia« prangt: Zu vermieten.

Die Wirtschaftsdaten, die über Polen kursieren, zeichnen meist ein anderes Bild. Das postkommunistische Boomland, das seit seinem EU-Beitritt rund 80 Milliarden Euro EU-Gelder erhalten hat und das sich davon eine moderne Infrastruktur mit Hochgeschwindigkeitszügen aufgebaut hat, komme jetzt in die Krise, prophezeit etwa die »Die Zeit«. Denn mit der Partei PiS (Recht und Gerechtigkeit) seien die falschen Leute zur falschen Zeit an die Macht gekommen, die die »liberalen wirtschaftlichen Reformen« der Vorgängerregierung zurückdrängen würden. Dazu passen dann auch die Proteste auf den Straßen und Plätzen gegen die undemokratischen Verfassungsreformen der Regierung unter Jarosław Kaczynski. Aber die vielen Mietangebote...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.