Black Box Reichtum

Daniela Trochowski wundert sich, dass gerade die wohlhabendsten Menschen gesichtslos bleiben und wünscht sich eine stärkere Besteuerung ihrer Vermögen

»Gesichter der Armut« - so der Name einer Wanderausstellung, mit der die Arbeiterwohlfahrt Mecklenburg-Vorpommern derzeit auf die Auswirkungen von Armut und Arbeitslosigkeit aufmerksam machen will. Es werden Menschen porträtiert, die »abseits vom Wohlstand« leben, Gesichter der stillen Würde. Doch was ist mit denen, die mitten im Wohlstand leben? Welches Gesicht hat der Reichtum? Vermögen sind in der Bundesrepublik des Jahres 2016 noch immer eigenartig gesichtslos. Mehr noch: daten- und faktenlos.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: