Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Fünf ertrunkene Apostel

Unter Wasser finden Forscher Felsen, die zu der Formation vor Australien gehören könnten

  • Von Barbara Barkhausen, Sydney
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Zwölf Apostel heißt eine der bekanntesten Felsformationen Australiens. Nur: Eigentlich sind es nicht zwölf, sondern nur sieben Felsen vor der Küste Victorias. Nun haben Wissenschaftler fünf neue Apostel entdeckt: 50 Meter unter Wasser.

Es war ein Überraschungsfund, bei dem selbst die Wissenschaftler kaum ihren Augen trauen wollten. »Ich war so überrascht, als ich sie sah«, sagte Rhiannon Bezore, eine Doktorandin der Universität Melbourne, die den Fund machte. »Wir haben uns gegenseitig vergewissern müssen, was wir da sehen, weil niemand zuvor solche Felsformationen in solch einer Meerestiefe gesehen hat.«

Die Ähnlichkeit zu der bekannten Felsformation der Zwölf Apostel an der berühmten Great Ocean Road im Südosten Australiens ist eindeutig. »Sie sind so nahe dran und sie haben so eine ähnliche Form, dass es eine Beziehung geben muss«, sagte Rhiannon Bezore.

Die neuen »ertrunkenen« Apostel, wie die Wissenschaftler sie nennen, sind etwa sechs Kilometer von der Küste und den ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.