Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Geburtstagparty mit Hubschrauber geräumt

Gut 60 Polizisten und ein Hubschrauber waren am Ende nötig, um einem 18-Jährigen in Frohnau dabei zu helfen, seine Partygäste loszuwerden. Der junge Mann hatte über den Nachrichtendienst WhatsApp zu seiner Geburtstagsfeier eingeladen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Schnell geriet die Party am Freitagabend aber offenbar außer Kontrolle, so dass der Gastgeber die Polizei rief. Die Beamten geleiteten etwa 120 Gäste aus dem Haus der Eltern des Geburtstagskindes in der Wahnfriedstraße. Auf einer nahe gelegenen Kreuzung befanden sich weitere 130 mehr oder weniger Bekannte des Gastgebers. Mehr als 60 Polizisten sicherten schließlich mit Unterstützung aus der Luft die Abreise der Menschen, da sich auf dem Weg zu den umliegenden S-Bahnhöfen immer wieder größere Gruppen bildeten. Vereinzelt wurden Sachen beschädigt oder Widerstand geleistet. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln