Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Schottlands SNP hofft nach EU-Referendum auf Unabhängigkeit

Glasgow. Die schottische Nationalpartei SNP will nach dem Referendum über die britische EU-Mitgliedschaft erneut für die Abspaltung Schottlands von Großbritannien werben. Die Initiative werde im Sommer beginnen, kündigte SNP-Vorsitzende Nicola Sturgeon am Samstag auf dem Parteitag in Glasgow an. Die Chefin der schottischen Regionalregierung hatte bereits mehrfach angekündigt, dass ein EU-Austritt ein zweites Referendum über Schottlands Unabhängigkeit zur Folge haben könnte. London lehnt dies ab. Am 23. Juni stimmen die Briten darüber ab, ob sie in der EU bleiben wollen. Eine am Sonntag veröffentlichte Umfrage des Instituts ICM zeigt, dass eine knappe Mehrheit der Schotten für die Unabhängigkeit wäre, wenn ihr Land gegen ihren Willen als Teil des Vereinigten Königreichs die EU verlassen müsste. Unentschiedene wurden bei der Umfrage allerdings herausgerechnet. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln