Werbung

Wolfsrudel vor der Kirche

Kunstaktion in Dresden

Vor der Dresdner Frauenkirche hat der Künstler Rainer Opolka am Montag mit der Aufstellung von 66 »Wolfsmenschen« begonnen. Das Rudel stehe symbolisch für »Hasser, Brandsatz-Werfer, Neo-Nazis, wütende Pegidisten und AfDler, die auf Flüchtlinge schießen wollen«, erklärte Opolka die Installation auf der Internetseite der Aktion. Das Kunstprojekt soll am Mittwoch offiziell eröffnet werden. Die »Wolfsmenschen« werden bis zum 23. März auf dem Neumarkt bleiben. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!