Werbung

Salzige Elbblockade

Dresden. Nach einer Havarie ist die Elbe in Dresden seit Montagabend zwischen den Kilometern 52 und 58 für den Schiffsverkehr gesperrt. Vor einem Pfeiler der Albertbrücke liegt ein Motorgüterschiff quer, wie das Wasser- und Schifffahrtsamt am Dienstag mitteilte. Starke Strömung hatte die Durchfahrt der mit rund 800 Tonnen Salz beladenen »Albis« verhindert, das Schiff wurde seitlich an den Pfeiler gedrängt. Die Brückenbögen seien sowohl für Berg- als auch Talfahrt gesperrt, eine Schiffspassage nicht mehr möglich, erklärte die Behörde. dpa/nd Foto: dpa/Arno Burgi

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!