Werbung

Renner für Ku’damm- Bühnen

Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner hat sich für den Fortbestand der beiden Ku’damm-Bühnen ausgesprochen. Der SPD-Politiker sagte im Kulturradio des rbb, er präferiere eine Lösung, bei der die bestehenden Theaterräume erhalten bleiben. Allerdings hätten sowohl der neue Investor als auch der Bezirk ein eigenes Interesse an der Entwicklung des Standorts. Deshalb müsse ein Kompromiss gefunden werden, der auch den beiden Bühnen zugutekommen könnte. Renner fügte hinzu, wenn man überhaupt über einen Neubau nachdenken wolle, dann müsse es mit dem späteren Nutzer geschehen.

Zuletzt waren Pläne bekannt geworden, wonach der bestehende Gebäudekomplex abgerissen werden soll. In einem Neubau soll es nach dem Willen des Investors nur noch eine Bühne geben. Dagegen hatten in einem offenen Brief 37 Berliner Theatermacher protestiert. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!