EU-Türkei-Gipfel: Flüchtlingsaufnahme soll freiwillig sein

EU-Parlamentspräsident Schulz kritisiert »harte Haltung« vieler Staaten / Berichte über erste Einigung der EU-Regierungschefs mit der Türkei / Menschenrechtsorganisationen wrnen vor Abkommen mit Türkei

Erneut soll auf einem EU-Gipfel mit der Türkei verhandelt werden. Vorab tauchte ein erster Einigungsentwurf auf, der die Aufnahme syrischer Flüchtlinge für die EU-Mitgliedstaaten als vollständig freiwillig deklariert.

Berlin. Die Diskussionen um den EU-Gipfel mit der Türkei halten weiter an. Während EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker optimistisch auf das Treffen blickte, werden auch die kritischen Stimmen immer lauter, die hinter dem Abkommen nur den Versuch sehen, Europa weiter abzuschotten und das auf Kosten von Menschenrechten, die in der Türkei regelmäßig missachtet werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: