Werbung

Erneuerbare Energien in Thüringen

Obwohl es im Land zahlreiche Bürgerinitiativen gegen den Ausbau der erneuerbaren Energien gegeben hat und gibt, sind inzwischen auch im Freistaat Tausende Anlagen in Betrieb, die zum Beispiel grünen Strom erzeugen: Nach Angaben des Thüringer Umwelt- und Energieministeriums gab es im Sommer 2015 in dem ostdeutschen Bundesland etwa 22 500 Solaranlagen, 772 Windräder, 199 Wasserkraftanlagen, 350 Biomasse-Kraftwerke und 14 Klärgas-Anlagen. Die Zahl der Energiegenossenschaften im Freistaat sei von neun im Jahr 2010 innerhalb von drei Jahren auf 34 gestiegen, heißt es.

Fast 55 Prozent des in Thüringen erzeugten Stroms seien 2014 aus erneuerbaren Energien gewonnen worden. Nur in Mecklenburg-Vorpommern werde anteilig noch mehr grüner Strom erzeugt. sh

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!