Frauen haben mehr verdient

Verbände, Gewerkschaften, Linkspartei und Grüne fordern am »Equal Pay Day« Gesetz für Lohngleichheit / Kipping: Gesetzentwurf der Bundesregierung beendet Diskriminierung nicht

Berlin. Verbände, Gewerkschaften und die Linkspartei haben zum »Equal Pay Day« am Samstag mehr Engagement für Lohngerechtigkeit angemahnt. Die riesige Lohnlücke zwischen Frauen und Männern von über 20 Prozent sei ein Skandal, sagte DGB-Vize Elke Hannack am Freitag in Berlin vor einer Kundgebung am Brandenburger Tor: »Wir brauchen weitere Maßnahmen für mehr Lohngerechtigkeit.«

Unter dem Motto »Recht auf mehr« riefen die Organisatoren die Bundesregierung auf, das Lohngerechtigkeitsgesetz der Bundesfrauenministerin auf den Weg zubringen. Nur so könnten Frauen in den Betrieben wirksam vor Entgeltdiskriminierung geschützt werden, sagte die Gewerkschafterin.

Hannelore Buls, Vorsitzende des Deutschen Frauenrats, sagte, Frauen müssten raus aus der Teilzeitfalle. »Was zunächst eine funktionierende Maßnahme für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sein kann, wird zur Teilzeitfalle, wenn keine Möglichkeiten bestehen, die A...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 414 Wörter (3018 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.