Ex-Porsche-Vorstände vollständig entlastet

Gericht spricht Manager von Manipulationsvorwürfen frei

Die Porsche-Vorstände Wiedeking und Härter waren Stars der Autobranche, 2008 planten sie mit der VW-Übernahme den großen Wurf. Laut einem Urteil ging damals alles mit rechten Dingen zu.

Stuttgart. Freisprüche nach einem monatelangen Strafprozess: Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und sein früherer Finanzvorstand Holger Härter haben sich aus Sicht des Stuttgarter Landgerichts im Übernahmepoker mit VW nichts vorzuwerfen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: