Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

AfD klettert in Umfrage von 12,2 auf 19 Prozent

Wäre am Sonntag Landtagswahl, würde die Alternative für Deutschland an der Linkspartei vorbeiziehen und mit der CDU gleichauf liegen

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Laut einer Forsa-Umfrage sackt die LINKE in Brandenburg auf 16 Prozent. Der CDU-Landesvorstand bekräftigt in einem Beschluss den Kurs der Abgrenzung von der AfD.

Am Tag nach den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg herrschte im brandenburgischen Landtag Jubelstimmung - bei der AfD-Fraktion. Mit 12,2 Prozent hatte die brandenburgische AfD bereits bei der Landtagswahl 2014 ein Ergebnis eingefahren, dass dem aktuellen Abschneiden der Partei in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg entspricht. Jetzt zeigt sich, dass die märkische AfD im Moment sogar vom einem Wert wie in Sachsen-Anhalt träumen darf. Dort hatte die AfD bei der Landtagswahl vor einer Woche 24,2 Prozent erhalten.

Im Auftrag der »Märkischen Allgemeinen Zeitung« (MAZ) hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa zwischen dem 14. und dem 17. März 1003 Brandenburger per Telefon interviewt. In ihrer jüngsten Wochenendausgabe veröffentlichte die Zeitung die Umfrageergebnisse. Die AfD würde demnach bei einer Landtagswahl in Brandenburg auf 19 Prozent kommen.

Die LINKE würde von 18,6 Prozent (ihrem ohnehin schon s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.