Ziegler geehrt

Ehrenpreis Filmakademie

Produzentin Regina Ziegler wird mit dem Ehrenpreis der Deutschen Filmakademie ausgezeichnet. Bei der Filmpreis-Gala am 27. Mai werde Ziegler (»Weissensee«, »Solo für Klarinette«) für ihre herausragenden Verdienste um den deutschen Film geehrt, teilte die Akademie am Montag mit. »Wenn man an Regina Ziegler denkt, denkt man an Leidenschaft, Energie, Charme, Durchsetzungskraft und eine unendlich große Liebe zu ihrem Metier«, erklärte Akademie-Präsidentin Iris Berben. »Die deutsche Kino- und TV-Branche verdankt dieser nimmermüden Produzentin Lebendigkeit und Esprit.«

Im Jahr 1973 produzierte Ziegler ihren ersten Film: »Ich dachte, ich wäre tot« von Wolf Gremm, ihrem späteren Ehemann. Fast 500 Produktionen für Film und Fernsehen sowie zahlreiche Auszeichnungen folgten in den nächsten Jahrzehnten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung