Siemens geht weiter über Leichen

Martin Ling über den deutschen Multi und die Menschenrechte

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Siemens hält weiter an den Plänen des bislang größten privaten Wasserkraftwerks in Honduras, Aqua Zarca, fest. Und das obwohl Gewalt gegen Gegner des Projekts zu nimmt. Dem Konzern scheint das egal zu sein.

Joe Kaeser ist beim Wort zu nehmen: Der Vorstandschef von Siemens betont immer wieder, dass es dem Konzern nicht nur um Profit, sondern auch um die Menschen und die Umwelt gehe. Und so fehlt es auch nicht an Bestürzung über die Vorkommnisse in Honduras, wo die Menschenrechtsaktivisten Berta Cáceres und Nelson Garcia im März binnen zwei Wochen ermordet wurden. Beide gehörten dem Zivilen Rat der Basis- und Indigenenorganisationen in Honduras (COPINH) an. COPINH setzt sich seit vielen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 240 Wörter (1630 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.