Die deutsche Sektensiedlung und ihre Verbrechen

Dieter Maiers neues Buch über die Colonia Dignidad in Chile beleuchtet die Zeit vor, während und nach der Diktatur Augusto Pinochets’

  • Von Tobias Lambert
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile weckt wieder Interesse. Das liegt vor allem an dem gleichnamigen Spielfilm von Florian Gallenberger. Hintergrund liefert das neue Buch von Dieter Maier.

Sie ist in aller Munde: die deutsche Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile. Florian Gallenberger erzählt in seinem Mitte Februar im Kino angelaufenen Spielfilm Colonia Dignidad eine Blockbuster-taugliche Mischung aus dokumentarischem Politthriller und fiktiver Liebesgeschichte. Der Plot überzeugt zwar nicht wirklich, die beklemmenden, Einblicke in das Innenleben der Sekte sind hingegen beeindruckend.

Wer mehr erfahren will, sollte zu dem neuen Buch von Dieter Maier greifen. In »Colonia Dignidad - Auf den Spuren eines deutschen Verbrechens in Chile« trägt der Frankfurter Autor die bekannten Fakten zu diesem Ort des Grauens zusammen. Er beschreibt kenntnisreich, wie der in Deutschland wegen Kindesmissbrauchs gesuchte Sektenchef Paul Schäfer 1961 mit hunderten Anhänger*innen nach Chile übersiedelte und dort ein ausgeklügeltes Terror- und Überwachungssystem errichtete. Männer, Frauen und Kinder wurden voneinander getrennt, bekamen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.