AfD zieht in fast alle Kreistage Hessens ein

Wiesbaden. Die AfD zieht nach der hessischen Kommunalwahl mit 183 Abgeordneten in 20 von 21 Kreistagen ein. Im Werra-Meißner-Kreis war sie nicht angetreten. In den fünf neu gewählten Stadtverordnetenversammlungen der kreisfreien Städte ist die Alternative für Deutschland (AfD) mit insgesamt 40 Sitzen vertreten, wie das Statistische Landesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Nach dem amtlichen Endergebnis der Wahl am 6. März kommt die AfD auf 11,9 Prozent der Stimmen. Damit ist die Partei auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte drittstärkste Kraft in Hessen nach der CDU mit landesweit 28,9 und der SPD mit 28,5 Prozent der Stimmen. Die Grünen rangieren bei 11,3, die FDP bei 6,4 und Linkspartei und Linke Liste bei 4,5 Prozent. Der Wahlerfolg der rechtspopulistischen AfD geht auf Kosten von CDU, SPD und Grünen, die allesamt Mandate in den Kommunalparlamenten verloren. FDP und Linke gewannen Sitze dazu. Die Wahlbeteiligung lag bei 48,0 Prozent. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung