Kongos Ex-Vizepräsident Bemba verurteilt

Den Haag. Der ehemalige Vizepräsident der Demokratischen Republik Kongo Jean-Pierre Bemba ist vom Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) der Verübung von Kriegsverbrechen schuldig gesprochen worden. Dieses Urteil verkündete am Montag das in Den Haag ansässige Gericht. Zugleich wurde Bemba auch wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gesprochen. Das Strafmaß soll später festgelegt werden. In den Jahren 2002 und 2003 sollen Soldaten der von Bemba befehligten Bewegung für die Befreiung Kongos (MLC) in der benachbarten Zentralafrikanischen Republik zahlreiche Männer, Frauen und Kinder gefoltert und getötet haben. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung